WAS WIR TUN


Erfahren Sie mehr über die Herausforderung, unseren Ansatz, die Wertschöpfungskette, unser Projekt, unseren Impact und das Gebiet.


Was wir tun


Die Herausforderung

Borneo ist einer der weltweiten Hotspots der Entwaldung. Durch Holzeinschlag, Bevölkerungsdruck und Palmölplantagen ist die Hälfte der Wälder auf dieser Insel verloren gegangen. Die Folgen für die Artenvielfalt und das Klima, aber auch für die Lebensgrundlagen der lokalen Bevölkerung sind dramatisch.

 

In den vergangenen fünf Jahren hat die indonesische Regierung die Gesetzgebung stark verbessert und arbeitet aktiv an der Lösung dieser Krise. Der Erfolg dieser Programme hängt jedoch maßgeblich von der Umsetzung durch Experten vor Ort ab.

 

Angesichts von Millionen Hektar degradiertem Land in Indonesien und 2 Milliarden Hektar weltweit ist die Zeit knapp und Lösungen müssen groß gedacht werden. Deswegen hat Fairventures ein skalierbares Geschäftsmodell für nachhaltige Aufforstung mit sozialer und ökologischer Wirkung entwickelt und mit der Umsetzung begonnen.

„Wir sind pragmatische Visionäre.“

– Johannes Schwegler, Executive Director –


Was wir tun


Der Ansatz

Fairventures Social Forestry baut nachhaltige Lieferketten für Holz und ausgewählte Cashcrops auf, gibt Wissen an die lokale Bevölkerung weiter, führt nachhaltige Prozesse ein und implementiert Monitoring mit drohnen- und cloudbasierter Technologie.

 

Fairventures Social Forestry konzentriert sich auf nachhaltige, wirtschaftlich tragfähige Aufforstungsmodelle, die den lokalen Gemeinden und der Umwelt in großem Umfang zugutekommen.

 

Im Jahr 2016 hat die indonesische Regierung zugesagt, über 13,5 Millionen Hektar Sozialwälder zu eröffnen und den lokalen Gemeinden Genehmigungen für Aktivitäten zu erteilen, die Einkommen generieren.

 

Wir haben das erste Modell einer Sozialwaldpartnerschaft entwickelt, bei dem wir mit lokalen Genehmigungsinhabern zusammenarbeiten, um das benötigte Kapital, Management-Know-how und den Marktzugang bereitzustellen. Wir leisten Pionierarbeit mit einem sozial ausgerichteten, wirtschaftlich tragfähigen Modell, das das Potenzial hat, auf ganz Indonesien und darüber hinaus ausgeweitet zu werden.

 

Auf diese Weise bietet Fairventures einen Ansatz, um die globale Herausforderung anzugehen, 2 Milliarden Hektar degradiertes Land wieder in eine wirtschaftliche Nutzung für die lokale Bevölkerung zu überführen und die biologische Vielfalt und die CO2-Bindungskapazität zu verbessern.

„Unser Ziel: Wir wollen nachhaltige, wirtschaftliche Lösungen für globale Wertschöpfungsketten bieten.“

– Robert Bürmann, CEO –


Was wir tun


Die Wertschöpfungskette

Fairventures arbeitet entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Wir etablieren nachhaltige Prozesse und verbinden lokale Gemeinschaften mit Märkten und schaffen so Einkommensmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung.

„Vertrauensvolle Partnerschaften mit lokalen Gemeinschaften“

– Fairventures Social Forestry –


Was wir tun


Das Projekt

Fairventures forstet degradiertes Land mit einem agroforstwirtschaftlichen Ansatz auf. Eine weitere Säule ist der Anbau von Nicht-Holzprodukten in bestehenden Wäldern in Indonesien.

 

Im Jahr 2019 haben wir mit der Umsetzung von 4.000 ha in zwei Social Forestry Permits begonnen, die von der indonesischen Regierung für über 35 Jahre an lokale Gemeinschaften vergeben wurden.

DAS PROJEKTGEBIET

Fairventures kooperiert mit den lokalen Konzessionsinhabern und stellt das benötigte Kapital, Management-Know-how und den Zugang zu Märkten zur Verfügung. Fairventures baut nachhaltige Lieferketten auf, vermittelt Wissen an die lokale Bevölkerung, implementiert und verwaltet nachhaltige Prozesse, überwacht das Gebiet mit dronen- und webbasierter Technologie und sichert den Verkauf an etablierte Industriepartner.

Seit 2014 haben wir Beziehungen zu lokalen Gemeinden, Regierungsbehörden, Forschungsorganisationen, NGOs und der Industrie aufgebaut.

 

Durch die Umsetzung eines eigenständigen Modells auf 4.000 ha schafft Fairventures die Blaupause für die Skalierung sozialer und ökologischer Auswirkungen in Indonesien und darüber hinaus und schafft attraktive Investitionsmöglichkeiten.

 

Heute haben wir Verkaufsvereinbarungen mit etablierten Partnern für bis zu 70.000 m3 Holz pro Jahr geschlossen. 

 

Wir werden auch zukünftig attraktive neue Möglichkeiten in unseren Kompetenzfeldern entwickeln – immer entlang der Wertschöpfungsketten, in denen wir arbeiten. 

„Unser Fokus liegt auf nachhaltigen, wirtschaftlich tragfähigen Aufforstungsmodellen.“

– Fairventures Social Forestry –


Was wir tun


Unser Impact

Fairventures Social Forestry fokussiert sich auf nachhaltige, wirtschaftlich tragfähige Aufforstungsmodelle, von denen lokale Gemeinden und die Umwelt in großem Maßstab profitieren.

 

So profitieren Investoren: Das Geschäftsmodell von Fairventures bietet Investoren attraktive Renditen aus nachhaltigem Holz und ausgewählten Cash-Crops, Nicht-Holz-Waldprodukten und CO2-Zertifikaten.

 

So profitiert die lokale Bevölkerung: Wir verbessern die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort, indem wir Wissen weitergeben, nachhaltige Einkommensmöglichkeiten schaffen und die Gemeindeentwicklung unterstützen.

 

So profitiert die Umwelt: Durch die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Projektgebiete forsten wir degradierte Flächen wieder auf und verbessern die Biodiversität sowie die CO2-Speicherung.

 

Bis 2027 strebt Fairventures an, 100.000 ha zu bewirtschaften, attraktive Investitionsmöglichkeiten zu schaffen, den Lebensunterhalt von ca. 50.000 Menschen vor Ort zu verbessern, die Biodiversität zu erhöhen und ca. 300.000 t/ CO2-Äquivalent pro Jahr zu binden und zu erhalten.


Was wir tun


Das Projektgebiet

Das Gebiet, in dem wir aktuell arbeiten, befindet sich im Distrikt  Gunung Mas, Zentralkalimantan, Borneo, Indonesien.

ÜBERSICHTDAS PROJEKTGEBIET

„Wir fühlen uns untereinander und den lokalen Gemeinden, mit denen wir zusammenarbeiten, stark verbunden.“

– Fairventures Social Forestry –